ROPA-Methode

ROPA-Methode

Die ROPA-Methode richtet sich an Frauenpaare, damit beide Frauen biologisch an der Schwangerschaft beteiligt sind und eine gemeinsame Mutterschaft erleben können.

ROPA bedeutet Empfang von Eizellen von der Partnerin (recepción de ovocitos de la pareja) und ist ein reproduktionsmedizinisches Verfahren, das in Spanien seit 10 Jahren durchgeführt wird. Die Zahl der Frauenpaare, die auf diese Behandlung der Reproduktionsmedizin zurückgreifen, steigt ständig an.

Der Ablauf der ROPA-Methode ist der gleiche wie bei einer In-vitro-Fertilisation mit Eizellspende, mit dem Unterschied, dass in diesem Fall die Eizellspenderin nicht anonym ist, sondern eine der zukünftigen Mütter. Es ist ein schnelles Verfahren und kann bereits in 15 Tagen abgeschlossen sein.

Schritte der Behandlung:

  • Ovarielle Stimulation. Die genetische Mutter unterzieht sich einem Prozess der Reifung de mehreren Eizellen in einem Zyklus, zur Erhöhung der Zahl der sich ergebenden Embryonen und der Erfolgswahrscheinlichkeit.
    Vorbereitung des Endometriums. Sie erfolgt parallel zur ovariellen Stimulation bei der austragenden Mutter, durch eine pharmakologische Behandlung, die das Wachstum des Endometriums begünstigt, womit es darauf vorbereitet wird, den Embryo zu empfangen.
  • Befruchtung der Eizellen. Sie wird mit Sperma eines anonymen Spenders durchgeführt, so wie es das spanische Recht festlegt. Es werden ähnliche physische Merkmale wie die austragenden Mutter gesucht: Hautfarbe, Augenfarbe usw., sowie die gleiche oder eine kompatible Blutgruppe.
  • Kontrolle der Embryonen. Unsere Embryologen kontrollieren die Entwicklung der Embryonen, die in den Time-Lapse-Brutkästen abgelegt werden, um ihre Entwicklung zu beobachten und die mit der höchsten Implantationsfähigkeit für den Transfer in die Gebärmutter der austragenden Mutter auszuwählen.
  • Bestätigung der Schwangerschaft. 15 Tage nach dem Transfer wird ein Schwangerschaftstest vorgenommen, um festzustellen, ob die Schwangerschaft erzielt wurde.

Effizienz

Die Erfolgsrate dieser Methode ist eine der höchsten bei Behandlungen der künstlichen Befruchtung, sie schwankt zwischen 65 und 70%. Der Erfolg der Schwangerschaft ist allerdings eng an das Alter und an die ovarielle Reserve der Partnerin die die Eizelle spendet gebunden. Ein weiterer wichtiger Faktor, der beachtet werden muss, ist der Zustand der Gebärmutter der Partnerin die das Kind austrägt; jede Pathologie kann die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft verringern.

Informieren Sie sich unverbindlich





    Wir rufen Sie an! Mehr als 35 Jahre Lebensförderung!