Eizellspende

Eizellspende

Die Veränderungen in unserer Gesellschaft führen dazu, dass viele Frauen ihre Mutterschaft hinauszögern. Wenn sie sich dann entscheiden Mutter zu werden, sind viele aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters mit ernsthaften Fruchtbarkeitsproblemen konfrontiert. Der Grund dafür ist die Qualität der Eizellen, die mit dem Alter stark abnimmt. Heutzutage ist es üblich, das Frauen sich mit über 40 dazu entscheiden Mutter zu werden und sich für eine Kinderwunschbehandlung mit Eizellspende entscheiden.

Unser Eizellspende-Programm wendet sich an Frauen, die aufgrund von Alter, genetischer, chirurgischer oder krankheitsbedingter Vorgeschichte nicht schwanger werden können. Die Gründe können unterschiedlich sein, liegen jedoch im Wesentlichen bei einem mangelhaften Funktionieren der Eierstöcke, so dass keine Eizellen oder Eizellen von schlechter Qualität produziert werden.

Medizinische und biologische Fortschritte sowie die Solidarität vieler Frauen im gebärfähigen Alter haben es möglich gemacht, dass die Spende einer Zelle wie einer Eizelle Millionen von Paaren auf der ganzen Welt etwas so Natürliches, aber manchmal auch so Kompliziertes wie die Zeugung von Kindern ermöglicht.

In der Reproduktionseinheit des HLA Vistahermosa ist die Eizellenspende eine der wirksamsten Behandlungen im Bereich der Reproduktionsmedizin und wird unter strenger Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften durchgeführt, was neben der Altersgrenze für die Spenderinnen (zwischen 18 und 35 Jahren) und den gynäkologischen, hormonellen und genetischen Untersuchungen auch die Anonymität sowohl der Spenderinnen als auch der Empfängerinnen voraussetzt.

Eizellspende + Fenomatch

Wir verwenden die Fenomatch Platform, eine innovative Plattform, mit der unser Team von Ärzten und Embryologen auf objektive und wissenschaftliche Weise den ideale Spenderin für unsere Patientinnen auswählt. +INFO>>

Ablauf der Behandlung

Es handelt sich um eine Behandlung, die mit einer ersten Sprechstunde und Durchführung einer vaginalen Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter und einem Transfer-Test beginnt. Das Ergebnis bestätigt, ob es eine Embryonenimplantation geben kann.

Es ist notwendig, jede Art von Untersuchungen und Analysen vorzulegen, die man zuvor durchgeführt hat, sowie detailliert über die reproduktive Vorgeschichte wie Fehlgeburten, In-vitro-Fertilisationen, Inseminationen usw. zu berichten.

Nach Zusammenfassung und Bewertung aller Informationen wird beschlossen, welche Tests wiederholt werden müssen, um die Erfolgsmöglichkeiten maximieren zu können. Unsere Lage in einer Krankenhausumgebung ermöglicht es, diese Tests umgehend vorzunehmen.

Außerdem ist es notwendig, die Fruchtbarkeit des Mannes mit Hilfe von verschiedenen Untersuchungen (Samenanalyse, Spermien-FISH, DNA-Fragmentierung, Karyotypen und Serologien) auszuwerten. Falls diese Tests Störungen ergeben, werden verschiedene Behandlungen mit dem Ziel vorgeschlagen, die Befruchtungsrate zu verbessern: MACS (Annexin-Säulen), PID oder andere medizinische Prozesse.

Nach Abschluss dieser Grunduntersuchung, die an nur einem Tag durchgeführt wird, werden die phänotypischen Merkmale: die Morphologie, die Entwicklung, die biochemischen Merkmale, die Physiologie und das Verhalten ausgewertet, um eine ideale Spenderin zu finden.

Die Spenderinnen müssen volljährig sein, es sind junge, gesunde Frauen, ohne genetische Krankheiten, die anderen Frauen helfen möchten Mütter zu werden. Die Auswahl der Spenderin erfolgt in Übereinstimmung mit dem Empfängerpaar: Hautfarbe, Blutgruppe und körperliche Merkmale. Bei dem Verfahren wird die ovarielle Stimulation der Spenderin mit der Vorbereitung der Gebärmutter der Empfängerin abgestimmt.

Schritte der Behandlung

  1. Vorbereitung des Endometriums. Dieser Prozess hat das Ziel, die Gebärmutter durch die Verabreichung von Medikamenten auf die Aufnahme des Embryos oder der Embryonen vorzubereiten.
  2. Ovarielle Hyperstimulation bei der Spenderin, Punktion-Aspiration ihrer Eierstöcke, um die Eizellen und Befruchtung mit dem Samen des Partners zu haben, der aus einem frischen Zyklus stammen oder zuvor eingefroren worden sein kann.
  3. Verwendung von zuvor eingefrorenen Eizellen und deren Aufbewahrung in einer Eizellenbank
  4. Embryonentransfer. Dieser Eingriff erfordert keine Narkose, es ist ein schmerzloses Verfahren, bei dem unsere Gynäkologen den oder die erzielten Embryonen transferieren, unter Verwendung eines feinen Katheters und per Ultraschall kontrolliert, wodurch der geeignetste Bereich der Gebärmutter für deren Einführung sichtbar wird.
  5. Prognose. Etwa 12 bis 14 Tage nach dem Transfer tritt der Zeitpunkt der Feststellung der Schwangerschaft ein. Eine Blutanalyse bestätigt, ob die Patientin schwanger ist oder nicht.
  6. Vitrifizierung. Dies ist der Prozess des Einfrierens der überschüssigen Embryonen, die in unserer Embryonenbank aufbewahrt werden.

Biobank

Die Reproduktionsabteilung HLA Vistahermosa ist das einzige Zentrum in Spanien, das die offizielle Genehmigung des Landesgesundheitsministerium erhalten hat, um eine Biobank zu beherbergen, ein Dienst an der Gesellschaft, der auf eine hochwertige, moderne Medizin setzt.

Eine Biobank ist rechtlich als eine gemeinnützige Einrichtung definiert, in der Sammlungen von biologischen Proben für die Diagnose oder die Forschung gespeichert werden, unter Befolgung von strengen Qualitätskontrollen.

Unsere Biobank besitzt eine Sammlung von DNA-Proben von unfruchtbaren Patienten, die einzigartig in unserem Land ist. Sie stammen von Patienten, aus verschiedenen spanischen Zentren, die ihre Proben freiwillig für die Forschung zur Verfügung stellen.

Die Biobank der Reproduktionsabteilung HLA Vistahermosa enthält eine weitere Sammlung von DNA-Proben von Spendern, um einen Blick in deren Genetik zu erhalten, ohne in deren Anonymität einzugreifen. Angesichts der geringen Wahrscheinlichkeit, dass in Zukunft ein Krankheitsproblem auftritt, ermöglicht uns die Aufbewahrung der Proben die Untersuchung der erlangten DNA mit dem Ziel, den Neugeborenen genetisch zu bewerten, wodurch in allem, was die Geburt und Entwicklung des Babys betrifft, mehr Vertrauen und Gelassenheit herrscht, ohne dass die Lokalisierung der Spenderin oder der Verlust der Anonymität notwendig sind.

Dieser Service ist kostenlos und gewährleistet den unbegrenzten Zugang zu den Proben der Empfängerinnen. Um über die Probe zu verfügen, ist lediglich ein offizieller ärztlicher Bericht erforderlich, der von unseren Genetikern ausgewertet wird.

Ein besonderes Eizellspende-Programm

Das Eizellspende-Programm der Reproduktionsabteilung HLA Vistahermosa unterscheidet sich von anderen in 8 grundlegenden Punkten:

  1. Sicherheit und Vertrauen, da die Klinik in einer Krankenhausumgebung liegt.
  2. Wir gewährleisten den Transfer von Embryonen, nicht einer bestimmten Zahl von Follikeln oder Eizellen.
  3. Wir teilen keine Spender.
  4. Wir transferieren die Embryonen mehrheitlich in der Phase der Blastozyste (5. Tag der Kultur) zur Verbesserung der Embryonenauswahl und damit der Implantationsrate.
  5. Wir frieren nur überschüssige Embryonen mit hohem Implantationspotenzial ein.
  6. Wir bewahren die vollkommene Anonymität der Spenderin und der Empfängerin
  7. Die Spender stehen umgehend zur Verfügung, außer bei wenig verbreiteten Phänotypen
  8. Wir sind die ersten, die eine Biobank mit DNA-Proben unserer Spender haben, einzigartig auf europäischer Ebene

Effizienz

Die Eizellspende ist eine der Behandlungen, die den Kinderwunsch vieler Menschen am besten erfüllt. Die hohe Erfolgsquote liegt bei 90 % nach zwei Zyklen, in denen zwei Embryonen übertragen werden, und bei weniger als 10 % der Mehrlingsschwangerschaften. Außerdem ist diese hohe Rate unabhängig vom Alter der Frau, die einzige Voraussetzung ist eine gesunde Gebärmutter und ein guter Gesundheitszustand, was sie zu einer außergewöhnlichen Option für Frauen macht, bei denen herkömmliche Behandlungen versagt haben. Mit dieser wird außerdem die Fehlbildungs- und die Fehlgeburtenrate reduziert.

Informieren Sie sich unverbindlich





    Wir rufen Sie an! Mehr als 35 Jahre Lebensförderung!