Techniken der Wiedergewinnung von Spermien - UR Vistahermosa DE

Techniken der Wiedergewinnung von Spermien

Techniken der Wiedergewinnung von Spermien

Seminogramm

Der erste Test bei der Diagnose der männlichen Fruchtbarkeit vor Beginn einer Kinderwunschbehandlung ist die Untersuchung des Spermas. Unser Andrologie-Labor ist eines der ältesten und erfahrensten in Spanien.

Das Seminogramm gibt uns Informationen über mögliche klinische Pathologien oder Veränderungen in der Samenqualität, die zu Schwierigkeiten beim Erreichen der Schwangerschaft führen können. Die grundlegende Studie informiert uns über die mögliche Ursache der Unfruchtbarkeit, indem sie makroskopische – Verflüssigung, Farbe, Volumen, pH-Wert, Viskosität – und mikroskopische Eigenschaften – Konzentration, Mobilität, Morphologie, Vitalität und runde Zellen – analysiert.

Sobald wir die Diagnose haben, wird die mögliche Behandlung entschieden oder es werden ergänzende Tests unternommen, um die Untersuchung zu erweitern.

REM-Test

Normalerweise erhalten wir die Samenproben mittels Masturbation. Das Auffinden von beweglichen Spermien (REM) ist als Kapazitationstest bekannt, mit dem die Anzahl der Spermien von guter Mobilität identifiziert wird, die aus einer Samenprobe gewonnen werden können.

Die beiden Techniken, die bei diesem Prozess angewandt werden, sind:

  1. Swim-up. Die Probe wird mit einem speziellen Medium zur Beseitigung des Samenplasmas gewaschen, und die Spermien werden am Boden eines Laborröhrchens zentrifugiert, damit die Spermien mit hoher Mobilität an die Oberfläche aufsteigen.
  2. Dichtegradient. Die Probe wird mit einem speziellen Nährstoff gewaschen, um das Samenplasma zu entfernen, und die Spermien durchlaufen verschiedene Mediumschichten mit zunehmender Dichte, um mehrere Filter zu bilden, in denen die wenig beweglichen oder unbeweglichen Spermien zurückgehalten werden.

Je nach dem Wert der Konzentration und dem Prozentanteil der fortschreitenden Mobilität entscheiden wir, ob die passende Behandlung eine künstliche Insemination, eine konventionelle In-vitro-Fertilisation oder eine ICSI (Mikroinjektion von Spermien) ist, um die besten Ergebnisse und Erfolgswahrscheinlichkeiten zu erreichen.

Hodenpunktion

Die heutige Reproduktionsmedizin stellt uns Techniken zur Gewinnung von Spermien zur Verfügung, wenn wir es mit einer Vasektomie, beschädigter DNA oder Azoospermie zu tun haben. Bewegliche Samenzellen werden durch eine einfache Hodenpunktion gewonnen, d. h. direkt aus dem Hoden und nicht aus der Ejakulation, mit einer Nadelaspiration. Es handelt sich um einen einfachen, ambulanten chirurgischen Eingriff, für den keine Vollnarkose erforderlich ist. Das Verfahren ist gut verträglich und birgt ein geringes Komplikationsrisiko.

Hodenbiopsie

Bei diesem chirurgischen Eingriff wird ein etwa 2-3 Zentimeter langer Schnitt in die Haut des Hodens gemacht, durch den wir Hodengewebe und damit Spermien gewinnen. Ein Teil der gewonnenen Probe wird für die Reproduktionsbehandlung verwendet, der andere Teil wird analysiert. Dieses Verfahren wird unter Sedierung durchgeführt, kann aber je nach Verträglichkeit auch unter Narkose erfolgen.

Die Analyse des Hodengewebes gibt Aufschluss darüber, an welchem Punkt der Spermatogenese keine Spermien mehr produziert werden, und hilft bei der Diagnose der Azoospermie.

Informieren Sie sich unverbindlich





    Wir rufen Sie an! Mehr als 35 Jahre Lebensförderung!