Eizellspenderin werden Dank der Uneigennützigkeit vieler Frauen können andere Mutter werden. Die Eizellspende ist ein freiwilliger Akt, für den ein gesetzlich geregelter finanzieller Ausgleich aufgrund der Unannehmlichkeiten durch Fahrten und Behandlungen vorgesehen ist.

Die Eizellspende in Spanien ist anonym; sowohl die Spenderin als auch die Empfängerin kennen nicht die Identität der anderen. Dieser Umstand bedeutet, dass die Spenderin keinerlei Art von Verantwortung für das Baby hat, das aus ihrer Eizelle geboren wird.

Anforderungen

  • Alter zwischen 18 und 35 Jahren
  • Guter körperlicher und psychischer Gesundheitszustand
  • Unterzeichnung eines Vertrags, der die Nutzung Ihrer Eizellen gestattet
  • Umfassende medizinische Untersuchung, die die körperlichen Daten erfasst, und Blutanalyse, um eventuelle Krankheiten wie Syphilis, Hepatitis C, Röteln oder sexuell übertragbare Erkrankungen festzustellen

Der gesamte Prozess hat eine Dauer von etwa 40 Tagen und ist mit dem normalen Leben der Spenderin vereinbar: Studium, Arbeit, Hobbys und Familie.

Zu befolgende Schritte

  1. Ausfüllen eines Formulars mit allen Daten der Spenderin.
  2. Telefonanruf einer unserer Fachleute, in dem alle Details des Prozesses der Eizellspende erklärt werden. Zu diesem Zeitpunkt können Sie entscheiden, ob Sie weiter interessiert sind und den ersten Besuch im Zentrum planen, um den Prozess einzuleiten.
  3. Beim ersten Besuch wird der Spenderin persönlich der gesamte Prozess erklärt, und es erfolgt eine gynäkologische Untersuchung, die Kulturen, eine transvaginale Ultraschalluntersuchung, eine Brustuntersuchung und eine Blutanalyse umfasst.
  4. Mit den erzielten Ergebnissen kann die Spenderin ihren Gesundheitszustand im Detail erfahren und bekommt einen Termin für ein psychologisches Gespräch. Falls das Ergebnis zeigt, dass die Spenderin geeignet ist, werden ihr die erforderlichen Medikamente überreicht und Informationen zu deren Verabreichung gegeben.
  5. Die Hormonbehandlung zur Stimulation der Eierstöcke der Spenderin beginnt mit der folgenden Menstruation in den folgenden 10 Tagen.
  6. Während der Behandlung müssen zwischen 3 und 4 Kontrollen erfolgen, unter Berücksichtigung der Uhrzeiten, die Ihnen am besten passen. Die Kontrolle erfolgt durch Einführung einer Ultraschallsonde in das Innere der Vagina. Dies verursacht keine Unannehmlichkeiten und dient zur Überprüfung der Reaktion auf die Behandlung.
  7. Nachdem die Spenderin auf die Entnahme der Eizellen vorbereitet wurde, wird das Hormon hCG etwa 36 Stunden vor der Follikelpunktion zur Induktion des Eisprungs injiziert.
  8. Follikelpunktion. Es handelt sich um einen sehr einfachen, schmerzlosen und schnellen Eingriff zur Entnahme der Follikelflüssigkeit, in der sich die Eizellen befinden. Unsere Gynäkologen planen die Follikelpunktion im OP-Saal, wenn die Eierstöcke Ovarialfollikel von der richtigen Größe aufweisen. Dieses Verfahren erfordert keine Krankenhauseinweisung und erfolgt unter Narkose. Die Entnahme der Eizellen dauert zwischen 15 und 30 Minuten, je nach Anzahl der Follikel, und wird durch eine vaginale Ultraschalluntersuchung kontrolliert.

Nach Abschluss der Behandlung ruht sich die Patientin ungefähr eine Stunde lang aus, und nachdem sie entlassen wurde, kann sie ihr normales Leben führen, auch wenn wenig körperliche Aktivität empfohlen wird. Nach einigen Stunden wenden wir uns telefonisch an die Spenderin, um zu erfahren, wie es ihr geht. Außerdem besorgen wir ihr eine Notfall-Telefonnummer, falls sie Fragen hat, und damit sie sich niemals allein fühlt.

Informieren Sie sich unverbindlich